Auf der Homepage wird es einen Webstream der gesamten MEHR geben, außerdem können einzelne Vorträge auch über Radio Horeb, Bibel TV und God TV verfolgt werden.